Debian: Shell nach Neuinstallation umgänglicher machen

Jetzt wird es etwas subjektiv. Es geht um die Grundeinstellung der Bash.

1. Ganz zu Anfang wird die Dash durch Bash als Standard-Shell ersetzt. Das kann sehr hilfreich sein, da man mit der Zeit auf unerklärliche Fehler in Skripten stoßen könnte. Nämlich dann, wenn mit „#!/bin/sh“ als Kopfzeile gearbeitet wird.

Dash als Standard-Systemshell (/bin/sh) verwenden? „Nein

2. Bash-Completion wird als Standard-Werkzeug installiert, allerdings nicht aktiviert. Bash-Completion ist für die Autovervollständigung zuständig, kennt man durch die TAB-Funktion: apt-get ins[TAB] linux-hea[TAB]“ etc. Für alle jetzigen- und zukünftigen Benutzer zu aktivieren in der Datei „/etc/bash.bashrc„:

Alle Rauten entfernen! Anschließend entweder neu einloggen oder die die bash.bashrc „sourcen“:

3. Die Bash-Prompt farbig machen! …und den Hostnamen anzeigen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Prompts sehen so aus:
prompt
Einzufügen mit folgendem Befehl (die BEIDEN „>“ sind wichtig, da sonst die Datei überschrieben würde):

„Sourcen“, um die Änderungen aktiv werden zu lassen. Weitere Anzeigebeispiele findet Google.

4. „ls“ mit farbiger Darstellung und „ll“ als Alias für ausführliches Listing inkl. Farbe und aller Dateien einrichten:

„Sourcen“.

Eine Antwort auf “Debian: Shell nach Neuinstallation umgänglicher machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.