Debian: Shell nach Neuinstallation umgänglicher machen

Jetzt wird es etwas subjektiv. Es geht um die Grundeinstellung der Bash.

1. Ganz zu Anfang wird die Dash durch Bash als Standard-Shell ersetzt. Das kann sehr hilfreich sein, da man mit der Zeit auf unerklärliche Fehler in Skripten stoßen könnte. Nämlich dann, wenn mit „#!/bin/sh“ als Kopfzeile gearbeitet wird.

dpkg-reconfigure dash

Dash als Standard-Systemshell (/bin/sh) verwenden? „Nein

2. Bash-Completion wird als Standard-Werkzeug installiert, allerdings nicht aktiviert. Bash-Completion ist für die Autovervollständigung zuständig, kennt man durch die TAB-Funktion: apt-get ins[TAB] linux-hea[TAB]“ etc. Für alle jetzigen- und zukünftigen Benutzer zu aktivieren in der Datei „/etc/bash.bashrc„:

#if ! shopt -oq posix; then
#  if [ -f /usr/share/bash-completion/bash_completion ]; then
#    . /usr/share/bash-completion/bash_completion
#  elif [ -f /etc/bash_completion ]; then
#    . /etc/bash_completion
#  fi
#fi

Alle Rauten entfernen! Anschließend entweder neu einloggen oder die die bash.bashrc „sourcen“:

source /etc/bash.bashrc

3. Die Bash-Prompt farbig machen! …und den Hostnamen anzeigen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Prompts sehen so aus:
prompt
Einzufügen mit folgendem Befehl (die BEIDEN „>“ sind wichtig, da sonst die Datei überschrieben würde):

echo 'export PS1="[\u@\[\e[32;1m\]\H \[\e[0m\]\w]\$ "' >> /etc/bash.bashrc

„Sourcen“, um die Änderungen aktiv werden zu lassen. Weitere Anzeigebeispiele findet Google.

4. „ls“ mit farbiger Darstellung und „ll“ als Alias für ausführliches Listing inkl. Farbe und aller Dateien einrichten:

echo "alias ls='ls --color=auto'" >> /etc/bash.bashrc
echo "alias ll='ls -la --color=auto'" >> /etc/bash.bashrc

„Sourcen“.

Eine Antwort auf “Debian: Shell nach Neuinstallation umgänglicher machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.