Yet Another Bash Scripting Cheat Sheet

Tja, weil es davon ja noch nicht genug gibt… :) Bekanntlich merkt sich der Mensch Dinge ja am besten, wenn er es anderen erklärt. Das versuche ich jetzt auch mal. Heraus kommt soetwas wie ein kleines Cheat Sheet, das ich auch weiterhin pflegen möchte.

echo ${var1}suffix							= Gibt $var1 aus und fügt "suffix" an.
echo $prefix{var1}							= Gibt "prefix" vor $var1 aus.

echo ${#var1}								= Gibt die Anzahl der Zeichen von $var1 aus.

echo $((51*2))								= Rechnet 51 * 2 aus.
echo $((var1*2))							= Rechnet $var1 * 2 aus.

echo ${var1~}								= Erstes Zeichen eines Strings invertiert ausgeben.
echo ${var1,}								= Erstes Zeichen eines Strings als Kleinbuchstaben ausgeben.
echo ${var1^}								= Erstes Zeichen eines Strings als Großbuchstaben ausgeben.

echo ${var1,,}								= Einen String in nur Kleinbuchstaben ausgeben.
echo ${var1^^}								= Einen String in nur Großbuchstaben ausgeben.
echo ${var1~~}								= Einen String invertiert ausgeben - etwa A anstatt a.

echo ${!H*}									= Alle Variablen ausgeben, die mit "H" beginnen.

echo ${var1:4}								= Inhalt von $var1 ab Zeichen 4 ausgeben.
echo ${var1: -4}							= Inhalt von $var1 ab Zeichen 4 vom Ende an ausgeben. Unbedingt das Leerzeichen beachten.
echo ${var1:4:6}							= Inhalt von $var1 ab Zeichen 4 ausgeben, 6 weitere Zeichen ausgeben.

echo ${var1#string}							= "string" von $var1 in Richtung links nach rechts abziehen.
												Beispiel: "var1=einzeichen", Ausgabe von "echo ${var1#ein}" ist "zeichen".
echo ${var1%string}							= "string" von $var1 in Richtung rechts nach links abziehen.
												Beispiel: "var1=einzeichen", Ausgabe von "echo ${var1%zeichen}" ist "ein".
												Alternativ ginge auch: echo ${var1%z*n} für "von z bis n". Für längstes Auftauchen "%%" anstatt "%" verwenden.
												Selbiges gilt für "#".

cp datei{,.bak}								= Entspricht "cp datei datei.bak"
cp datei{.bak,}								= Entspricht "cp datei.bak datei"
mkdir /opt/{dir1,dir2,dir3}					= Erstellt in /opt dir1, dir2 und dir3
mkdir -p /opt/{,backup}/{dir1,dir2}			= Erstellt dir1 und dir2 in /opt und /opt/backup
												Lässt sich mit beliebigen Befehlen kombinieren.

echo ${var1/suchen_und/ersetzen_durch}		= Erstes Auftreten eines Zeichens oder einer Zeichenfolge in $var1 ersetzen.
echo ${var1//suchen_und/ersetzen_durch}		= Jedes Auftreten ersetzen.
echo ${var1/suchen_und_loeschen}	 		= Erstes Auftreten von "suchen_und_loeschen" in $var1 löschen.
echo ${var1//suchen_und_loeschen}			= Jedes Auftreten von "suchen_und_loeschen" in $var1 löschen.

echo ${var1:-print_this_text}				= Wenn "var1" nicht gesetzt und auch nicht leer ist, wird "print_this_text" ausgegeben ("default"), ansonsten der Inhalt von Variable $var1.
echo ${var1-print_this_text}				= Wenn "var1" nicht gesetzt oder leer ist, wird "print_this_text" ausgegeben ("default"), ansonsten der Inhalt von Variable $var1.
echo ${var1:-$var2}							= Selbiges, jedoch mit zwei Variablen.
echo ${var1:+alt_value}						= Wenn "var1" gesetzt ist (auch leer), lautet die Ausgabe "alt_value"
echo ${var1:+$var2}							= Selbiges, jedoch mit zwei Variablen.

	
## Kürzel, die besonders in Scripts hilfreich sein können:
echo $#				= Anzahl an Parametern
echo $@				= Alle Parameter anzeigen
echo $?				= Exit Status des letzten Befehls, hier "echo $@".
echo $$				= PID der aktuellen Shell
echo $0				= Shellname oder Name des Scripts
echo $!				= PID des zuletzt in den Hintergrund gelegten Prozesses (z.B. mit "iked &")

## Dateipfade
var1=/ein/pfad/zu/einer/datei.mit.erweiterung
echo ${var1}		= /ein/pfad/zu/einer/datei.mit.erweiterung
echo ${var1#*.}		= mit.erweiterung
echo ${var1##*.}	= mit
echo ${var1%/*.*}	= /ein/pfad/zu/einer
file=${var1##/*/}	= datei.mit.erweiterung
echo ${file%.*}		= datei.mit
echo ${file%%.*}	= datei

## "Cases"
## Die Endung ";;&" führt den nächsten Test aus.
## Die Endung ";&" führt die nächste Anweisung aus, egal, ob der Test wahr, falsch oder ein Dummy ist.
example_cases()
{
  case "$1" in
    [[:print:]] )	echo "$1 is a printable character.";;&
    [[:alnum:]] )	echo "$1 is an alpha/numeric character.";;&
    [[:alpha:]] )	echo "$1 is an alphabetic character.";;&
    [[:lower:]] )	echo "$1 is a lowercase alphabetic character.";;&
    [[:upper:]] )	echo "$1 is a uppercase alphabetic character.";;&
    [[:upper:]]* )	echo "$1 begins with an uppercase alphabetic character.";;&
    [a-zA-Z]* )		echo "$1 begins with a-z or A-Z.";;&
    [!a-zA-Z]* )	echo "$1 begins not with a-z or A-Z.";;&
    [[:digit:]] )	echo "$1 is a numeric character.";;&
	*[0-9]* )	echo "$1 contains a numeric character.";;&
	123[[:digit:]] ) echo "$1 is a number starting with 123.";&
    dummypattern )	echo "Example for \";&\".";;
  esac
}

Eine Antwort auf “Yet Another Bash Scripting Cheat Sheet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.